Weihnachten in aller Welt: USA

In unserer Serie „Weihnachten in aller Welt“ begeben wir uns rund um den Globus auf die Suche nach den interessantesten und lustigsten Bräuchen rund um das Fest der Liebe. Heute ist Nordamerika an der Reihe. Erleben Sie mit uns ein typisches Weihnachtsfest in den USA – mit Santa, Rudolph, ganz viel Blingbling und unzähligen Leckereien.


BUNT, SCHRILL, KITSCHIG: WEIHNACHTSDEKORATION IN DEN USA

Weihnachten ist neben Thanksgiving der wichtigste Feiertag im amerikanischen Kalender. Nach dem traditionellen Familienfest Ende November beginnt in den Vereinigten Staaten offiziell die Weihnachtszeit. Die ersten Weihnachtsbäume werden aufgestellt und die Häuser mit allerlei Lämpchen, Lichterketten und Figuren geschmückt. An den Türen hängen Tannenkränze mit verzierten Schleifen und in den Vorgärten tummeln sich Rentiere, Elfen und riesige rot-weiße Zuckerstangen. Je schriller, bunter und pompöser, desto besser. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, die Amerikaner sind wahre Dekorationskünstler. Es scheint ein regelrechter Wettkampf zu entbrennen um die schönste Aufmachung von Haus und Heim. Da kann man nur ins Staunen geraten.

 

Ein Mitstreiter im Wettkampf um die schönste bzw. kitschigste Weihnachtsdeko
Ein Mitstreiter im Wettkampf um die schönste bzw. kitschigste Weihnachtsdeko

SANTA CLAUS: DER FLEISSIGSTE MANN DER WELT!

Weihnachten ist in den USA ein großes Familienfest. Das Haus ist voll mit Cousins und Cousinen, Tanten und Onkeln, die einander während des übrigen Jahres nicht gesehen haben. Liebevoll wird am Heiligabend gemeinsam das Weihnachtsessen vorbereitet und im Anschluss der Weihnachtsgottesdienst besucht. Danach heißt es die leckeren Speisen und die Zeit miteinander zu genießen. Vor dem Zubettgehen befestigen die Kinder lange Strümpfe am Kamin oder Treppengelände für die Geschenke, die sie sich zuvor von Santa Claus gewünscht haben. Damit der viel beschäftigte Weihnachtsmann überhaupt beim jeweiligen Haus anhält, werden für seine Rentiere Heu, knackige Äpfel oder Zuckerstücke vor die Haustür gelegt.

 

Was Santa wohl in den Strumpf füllt? Erstmal genehmigt er sich Milch und Cookies.
Was Santa wohl in den Strumpf füllt? Erstmal genehmigt er sich Milch und Cookies.

Und er selbst bekommt als stärkende Wegzehrung Weihnachtsplätzchen und ein Glas heiße Milch neben den Kamin gestellt. Alle sind gespannt, was Santa wohl bringen wird. Nachts saust der menschenscheue Mann auf seinem schwer beladenen Schlitten durch das Land, der von seinen Rentieren Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Donder, Blitzen, Cupid, Comet und Rudolph gezogen wird. Das bekannteste und beliebteste Rentier ist Rudolph, der mit seiner rot leuchtenden Nase Santa Claus den Weg durch die dunkle Winternacht weist – das weiß jedes Kind spätestens dank des Weihnachtsohrwurms „Rudolph, the red-nosed Reindeer“. Von Dach zu Dach klettert Santa fleißig durch den Schornstein und füllt brav alle Socken mit Geschenken. Das, was nicht hineinpasst, wird neben dem Weihnachtsbaum abgestellt.


CHRISTMAS DAY: EGG NOGG, TRUTHAHN UND WEIHNACHTSFILME

„Santa was here! Wake up!“ Natürlich sind die Kinder am Morgen des 25. Dezember ganz aufgeregt. Neben dem Kamin stehen ein leeres Glas Milch und die fast aufgegessenen Cookies. Noch vor dem Frühstück mit Pancakes und Ahornsirup heißt es Geschenke auspacken und ausprobieren. Im Laufe des Tages kommen dann Freunde und Verwandte vorbei. Als Willkommenstrunk wird Kakao oder Eggnogg gereicht, ein süßes Mixgetränk aus Milch, Zucker, geschlagenem Eiweiß und viel Whiskey. Nachdem die anderen Geschenke ausgetauscht sind, wird ein traditionelles Weihnachtsessen serviert. Zu Weihnachten wird der Tisch ähnlich wie zu Thanksgiving gedeckt, meist mit gebratenem Truthahn oder Schinken. Dazu gibt es Cranberry Sauce und als Nachtisch einen Kuchen aus Süßkartoffeln oder einen plum pudding. Im Anschluss sitzt man gemütlich auf dem Sofa unter den Lichtern des Weihnachtsbaums und genießt zusammen im Fernsehen ein paar beliebte Weihnachtsklassiker wie „It’s a wonderful life“, „The Grinch“ oder auch „A Christmas Story“. So lässt man den Tag gemütlich ausklingen. Das Weihnachtsfest ist in den USA auf einen Tag beschränkt. Ein zweiter Feiertag existiert offiziell nicht. Am 26. Dezember ruft schon wieder die Arbeit.

 

Rudolph, das berühmteste Rentier mit der roten Nase
Rudolph, das berühmteste Rentier mit der roten Nase

Möchten Sie Weihnachten selbst einmal auf typisch amerikanische Art erleben oder haben Sie Lust die faszinierenden Seiten der USA zu einer anderen Jahreszeit zu entdecken? Gerne organisieren Ihre Traumreise nach Nordamerika für Sie. Rufen Sie uns an unter +49 (0)221 – 170 007 970 oder schreiben Sie uns: info@landmark-fine-travel.de.

No Comments Yet

Comments are closed

ÜBER LANDMARK

Seit 1991 ist Landmark als individueller Reiseveranstalter für Luxusreisen ein vertrautes Markenzeichen für anspruchsvolle Kunden. Durch unsere persönliche Kennerschaft der Destinationen, unseren steten Kontakt zu den Villeneigentümern sowie unsere langjährigen Partnerschaften mit den Hotels und Dienstleistern vor Ort gewährleisten wir Ihnen eine objektive und fundierte Reiseberatung.

www.landmark-fine-travel.de

LANDMARK BEI PINTEREST
Travel Tips You Need
Traumstrände und spe
10 Gründe jetzt nach
Online Reiseführer I
Online Reiseführer I
Online Reiseführer I
FASZINIERENDES SRI L

LANDMARK GMBH
Aachener Straße 382
50933 Köln
Tel.: +49 (0)221-170 007 90
Fax: +49 (0)221-170 007 977
info@landmark-fine-travel.de
---
GESCHÄFTSFÜHRER
Herbert Adler & Dr. Martina Gladbach
HRB Köln 22421
Steuernr.: 21558260075
USt-ID: 123058551